26. Juni 2020

Zeugnisübergabe und Verabschiedung mit Abstand

Lena Marie Benner wird mit der Gesamtnote 1.1 Jahrgangsbeste

Zeugnisübergabe mit Abstand.
Zeugnisübergabe mit Abstand.

 

„Wenn man mit dem letzten und abschließenden Schuljahr große Ziele erreicht hat, dann sollte man das auch gebührend feiern können, wie es gute Tradition an der Goldbachschule ist. Heute geht das unter den Corona-Bedingungen leider nicht“, begrüßte Schulleiter Heiko Bickel am Freitagnachmittag die Schülerinnen und Schüler der Entlassklassen sowie deren Eltern und Erziehungsberechtigte. So fand die Zeugnisübergabe unter Wahrung der Hygiene- und Abstandsregelungen mit Mund-Nasen-Schutz in einem dennoch feierlichen Rahmen in der Sporthalle statt. In diesem Jahr leider ohne leckeres Buffet, musikalische Beiträge und Gruppenfotos.

 

In drei Durchgängen durften 31 Realschüler und 7 Hauptschüler klassenweise ihre Abschlusszeugnisse entgegennehmen. Zuvor überraschten die Klassenlehrer Ingrid Sedlatschek (9HR1), Johann Eisfeld (9HR2), Dierk Mankel (10R1) und Katja Wagener (10R2) ihre „Exschüler“ mit einer musikalisch unterlegten Fotopräsentation. Dabei ließ man die Zeit an der Goldbachschule noch einmal Revue passieren. Es wurde an gemeinsame Erlebnisse im Unterricht, bei Klassenfahrten und Klassenfeiern erinnert, wobei die eine und andere Anekdote die Anwesenden sehr zum Schmunzeln und Lachen animierte. Aber auch das eine oder andere Tränchen konnte nicht unterdrückt werden.

In seiner Rede reflektierte Heiko Bickel die schulische Situation in der Corona-Pandemie, die auch für die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen gezwungenermaßen einschneidende Veränderungen im Schulalltag mit sich brachten. Sicher wären die Abgänger auch noch nach den Abschlussprüfungen am 29. Mai in die Schule gegangen, um möglicherweise ihrer Kreativität bei der schon zum Ritual gewordenen Mottowoche auszuleben, die Abschlussfahrt mit ihren Klassenlehrern zu  genießen oder die Lehrkräfte mit einem Abschlussgag zu überraschen, vermutete der Schulleiter. Leider musste aber der Schulbesuch auf Anweisung der schulischen Dienstbehörde in Anbetracht der Corona-Lage ausgesetzt

werden; mehr als ein Trostpflaster seien da wohl die heutigen Abschlusszeugnisse.

Bickel gratulierte allen Absolventen zu ihren Leistungen und bedankte sich bei den Eltern und Erziehungsberechtigten für die gute Unterstützung und Zusammenarbeit in der zurückliegenden Schulzeit. Auch dankte er den Lehrkräften, die die Schüler seit der ersten Klasse unterrichtet haben, insbesondere den Klassenleitungen.  
Abschließend gab es noch einen gut gemeinten Rat: Der weitere Lebensweg solle nicht mit einer Rolltreppe verglichen werden, die einen ohne Zutun nach oben befördert. Den Weg müsse jeder selbst gehen und das könne schon manchmal anstrengend werden.

Über besonders gute Abschlusszeugnisse durften sich die Klassenbesten freuen. In der Hauptschule schaffte Justin Strackbein einen qualifizierenden Hauptschulabschluss mit der Gesamtnote 2,9. Den qualifizierenden Realschulabschluss erreichte Lynn Marie Löwen mit der Gesamtnote 1,5 in ihrer Klasse 10R1. Für ihren herausragenden Abschluss wurde Lena Marie Benner von Konrektor Markus Sahm bei der Zeugnisübergabe besonders geehrt. Mit der Traumnote 1,1 war Lena nicht nur die Beste ihrer Klasse 10R2 sondern auch Leistungsstärkste des diesjährigen Abschlussjahrgangs.


März 2020

Lesewettstreit in den Klassen 5 und 6

Förderung der Lesemotivation

Die Sieger des Lesewettstreits.

 

Zwischen dem 03. Februar und dem 27. März 2020 wurde mit den 5. und 6. Klassen der Goldbachschule das Projekt Lesewettstreit durchgeführt.
Bei dem vom IMeNS-Verbund entwickelten Projekt geht es primär darum, die Lesemotivation der Schülerinnen und Schüler innerhalb eines zeitlich begrenzten Wettstreits zu steigern sowie zur Ausleihe von Mediotheksbüchern anzuregen. Für jedes gelesene Buch bekamen die Schülerinnen und Schüler Punkte, welche sich hauptsächlich aus der Anzahl der gelesenen Seiten sowie der Überprüfung, ob das Buch tatsächlich gelesen wurde, zusammenetzten.

 

Trotz der Corona-Krise und den daraus resultierenden Schulschließungen war der Lesewettstreit an der Goldbachschule ein großer Erfolg. Schülerinnen und Schüler konnten während der gesamten Zeit der Schulschließungen über IServ Zusammenfassungen über die von ihnen noch gelsenen Bücher einsenden, welche bei der abschließenden Bewertung vor den Sommerferien ebenfalls gewertet wurden. In beiden Klassenstufen konnten drei GewinnerInnen ermittelt werden und es wurden zahlreiche Urkunden über eine erfolgreiche Teilnahme ausgestellt. Es ist geplant, das Projekt im nächsten Jahr erneut durchzuführen.

(Laura Rubin)

 

3. März 2020

Autorenlesung mit Jürgen Banscherus

Schüler empfangen den Autor in der Mediothek zu zwei Lesungen

Jürgen Banscherus liest aus seinen Jugendbüchern.
Jürgen Banscherus liest aus seinen Jugendbüchern.

Am 03.03.2020 war der aus Witten stammende Autor Jürgen Banscherus zu Gast an der Goldbachschule.

 

Für die 5. und 6. Klassen las er aus der „Katana-Trilogie“, in der die drei Freunde JoJo, Mai Lyn und Murat vor einem Rätsel stehen, als mitten in der Nacht plötzlich ein Junge auftaucht, barfuß und heruntergekommen, und sich an nichts erinnern kann.

 

Die 7. und 8. Klassen hörten Auszüge aus „Novemberschnee“. In diesem Roman wird aus einem Spiel bitterer Ernst, was die drei Hauptpersonen Lina, Tom und Jurij viel zu spät erkennen. Sie planen den ganz großen Coup, um sich ihren Traum von Australien verwirklichen zu können. Auf der Flucht nach einem Banküberfall überschlagen sich die Ereignisse dramatisch.

 

In beiden Lesungen folgten die Schülerinnen und Schüler gespannt den Erzählungen und konnten anschließend im Gespräch mit Jürgen Banscherus weitere Details zu den vorgestellten Büchern, seiner Arbeit als Autor und seinem Leben erfahren.

 

Ein großer Dank gilt dem Förderverein, der diese Veranstaltung ermöglicht hat.

(Stephanie Hillmann)

 

27. Januar 2020

Eishockey-Profis hautnah erlebt

Zwei Klassen besuchen die Eissporthalle Frankfurt am Main

Schüler der Klassen 7H und 8RH2 verbringen einen Tag in der Eissporthalle Frankfurt am Main.
Schüler der Klassen 7H und 8RH2 verbringen einen Tag in der Eissporthalle Frankfurt am Main.

Im Rahmen einer Tagesexkursion, organisiert durch die Klassenlehrer Ellen Arhelger-Müller und Fabian Kreck, hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit ihre eigenen sportlichen Fähigkeiten durch das Schlittschuhlaufen zu erweitern oder zu verbessern.

Die Anreise zu der Eissporthalle in Frankfurt am Main erfolgte mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und vor Ort konnten dann alle ihr Können unter Beweis stellen. Hier wurde sehr schnell deutlich, dass einige der Schüler schon häufiger auf dem Eis gestanden haben. Unterstützt wurden die Lehrer durch die sozialpädagogische Fachkraft Dennis Marchesini.

 

Ein besonderes Highlight war an diesem Tage die Trainingseinheit der Eishockey-Profis der Frankfurter Löwen. Die Schülerinnen und Schüler haben hier spannende Einblicke in eine rasant schnelle Sportart bekommen. Nach der beeindruckenden Trainingseinheit und einer kleinen Stärkung ging es dann für die Goldbachschüler wieder auf das Eis.

 

Am Ende der Exkursion blickten alle auf einen erfolgreichen und sportlich anstrengenden Tag zurück und äußerten den Wunsch, erneut eine solch „coole“ Exkursion durchzuführen.

 

Text: Fabian Kreck

 

21. und 22. Januar 2020

SV organisiert Winter-Schulsportturniere mit Erfolg

Völkerball und Basketball stehen auf dem Turnierplan

Kurz nach den Weihnachtsferien führten die Schülervertretung und die Fachschaft Sport die Winter-Schulsportturniere an der GBS durch.

 An zwei Tagen konnten die Schülerinnen und Schüler ihre sportlichen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Die Jahrgangsstufen 5-7 ermittelten in der Sportart Völkerball einen Klassensieger und die Jahrgangsstufen 8-10 suchten die beste Klassenmannschaft im Basketball. Nach spannenden und schweißtreibenden Spielen, standen am Ende der beiden Tage die Schulsieger fest. Sieger der Klassen 5-7 wurde die Klasse 7H und das Basketball- 

 

 turnier wurde von der Klasse 8RH1 bei den Mädchen und der Klasse 10R2 bei den Jungen gewonnen. Die Siegerteams wurden unter tosendem Beifall von der Schülervertretung für ihre sportlichen Leistungen geehrt. Die Fachschaft Sport dankte dem SV-Team für die tolle und reibungslose Durchführung der Schulsportturniere.      

Text: F. Kreck           

 

 

 


5. Dezember 2019

Mathematikwettbewerb 2019-2020

Ismael Mansouri und Elijah Becker rechnen am besten

Schneiden am besten beim Mathematikwettbewerb ab: Ismael Mansouri (Sieger Realschule) mit Mathematiklehrer Ibrahim Caner und Elijah Becker (Sieger Hauptschule) mit Mathematiklehrerin Carola Zapf.

Die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen konnten am 05. Dezember 2019 hessenweit ihr mathematisches Können unter Beweis stellen, indem sie acht Pflicht- und zwei von vier Wahlaufgaben bewältigen mussten.  

 

An der Goldbachschule nahmen 40 Schülerinnen und Schüler an der ersten Runde des Mathematikwettbewerbs teil. Als Beste stachen aus dem Realschulzweig Ismael Mansouri (8RH1) und

 

dem Hauptschulzweig Elijah Becker (8RH2) heraus. Sie wurden mit Urkunden und Gutscheinen geehrt, die durch ihre Mathematiklehrer Carola Zapf und Ibrahim Caner vergeben wurden.

Anfang März vertreten die Sieger die Goldbachschule in der 2. Runde des Wettbewerbs. Schulleiter Herr Bickel gratuliert zum Erfolg und wünscht für die nächste Runde gutes Gelingen.

 


Dezember 2019

Jugend trainiert für Olympia

Goldbachschule nimmt erstmalig mit Turnerinnen teil

Das Team, v.l.: Coe Bauk, Mia Schicker, Klara Schuster und Ida Nordhausen.
Das Team, v.l.: Coe Bauk, Mia Schicker, Klara Schuster und Ida Nordhausen.

Vor den Weihnachtsferien starteten vier unserer Schülerinnen im Rahmen der Veranstaltung "Jugend trainiert für Olympia - Geräte-Turnen", in Begleitung von Sportlehrerin Katharina Zipp, im Kürvierkampf (Sprungtisch, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden) im in Limburg.

Die Schulmannschaft bestehend aus Coe Bauk, Ida Nordhausen, Mia Schicker und Klara Schuster belegte hier einen hervorragenden 6. Platz.

 

Die Turnerinnen konnten fast fehlerfrei ihre Übungen an allen Geräten präsentieren und ihre Trainingsleistungen abrufen. In der Einzelwertung platzierte sich Mia auf Platz 11 sowie Klara auf Platz 13 im guten Mittelfeld. Coe und Ida turnten nach längerer Pause wieder einen Wettkampf, für den sie im Vorfeld sehr fleißig trainiert haben, was in den Wettkampfübungen dann auch zu sehen war.

(K. Zipp)

 

19. Dezember

Lesewettbewerb im Jahrgang 6

Johanna Strackbein ist Schulsiegerin

v.l.: I. Sedlatschek, M. Schleifenbaum, Gianluca Putz, Joel Leon Weis, Qele Desku, Johanna Strackbein (Schulsiegerin), Denniz Er, Niklas Schütte, H. Bickel.
v.l.: I. Sedlatschek, M. Schleifenbaum, Gianluca Putz, Joel Leon Weis, Qele Desku, Johanna Strackbein (Schulsiegerin), Denniz Er, Niklas Schütte, H. Bickel.

Auch in diesem Schuljahr beteiligten sich die Sechstklässler der Goldbachschule wieder am Vorlesewettbewerb, der vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels seit 1959 alljährlich ausgetragen wird. Der Wettbewerb zählt zu den größten bundesweiten Schülerwettbewerben.

Die Jury setzte sich aus den Deutschlehrerinnen Ellen Arhelger-Müller, Ingrid Sedlatschek, Sandra Michel (LiV) und der Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste Laura Rubin sowie Lynn Löwen (Kl. 10R1) und Jonathan Weiershausen (Kl. 10R2) zusammen.

Johanna Strackbein, Niklas Schütte und Deniz Er aus der Klasse 6RH1 sowie Joel Leon Weis, Qele Desku und Gianluca Putz aus der Klasse 6RH2 lasen zunächst aus ihren Lieblingsbüchern eine Textpassage vor. Bei den Lesevorträgen wurden die Lesetechnik, das Textverständnis und die Textgestaltung bewertet.

 

Im Anschluss daran erhielten die Beteiligten jeweils einen Textauszug aus dem Buch „Hilfe die Herdmanns kommen“ von Barbara Robinson.

Aus einem spannenden Wettbewerb ging Johanna Strackbein als Siegerin hervor.  Sie wird die Goldbachschule im nächsten Jahr beim Kreisentscheid vertreten.

 

Die Leiterin des Fachbereiches Deutsch, Indgrid Sedlatschek, nahm im Rahmen der Lesetage, die vom 16. - 19.12.2019 stattfanden, gemeinsam mit Schulleiter Heiko Bickel und der Deutschlehrerin Maren Schleifenbaum (Kl. 6RH2) die Siegerehrung vor, bei der die Urkunden und Büchergutscheine überreicht wurden.

 

Die ganze Schulgemeinde gratuliert den engagierten Leserinnen und Lesern und wünscht  Johanna Strackbein viel Erfolg beim Kreisentscheid im nächsten Jahr.

 

(St. Hillmann)

12. Dezember

„Schülerradroutenplaner“ freigeschaltet

Routennetz für 22 weiterführende Schulen im LDK  erarbeitet

Waren an dem Projekt des LDK beteiligt: Schüler und Lehrer der Goldbachschule.
Waren an dem Projekt des LDK beteiligt: Schüler und Lehrer der Goldbachschule.

12. Dezember 2019, Wetzlar. Die Bedienung ist denkbar einfach: Schule auswählen, Startadresse eingeben und Route berechnen lassen. So einfach zu handhaben ist der „Schülerradroutenplaner“ für den Lahn-Dill-Kreis, den Erster Kreisbeigeordneter Heinz Schreiber heute offiziell unter www.schuelerradrouten.de freigeschaltet hat.

 

Der „Schülerradroutenplaner“ ist ein Projekt der ivm (Integriertes Verkehrs- und Mobilitätsmanagement Region Frankfurt RheinMain), das im Rahmen des Fachzentrums Schulisches Mobilitätsmanagement des Landes Hessen gefördert wird. Über 300 weiterführende Schulen in Hessen sind bereits an das Schülerradroutennetz angeschlossen, das eine Gesamtlänge von mehr als 3.800 Kilometern aufweist.

 

Das fertige „Schülerradroutennetz“ umfasst den gesamten Landkreis, immer mit einem Fünf-Kilometerradius um die jeweilige Schule. Die Darstellung im Schülerradroutenplaner beinhaltet neben den besten Radrouten auch so genannte Aufmerksamkeitspunkte, die auf besondere Verkehrssituationen hinweisen. Zudem liegen für die angeschlossenen Schulen nun Steckbriefe zum Radverkehr vor, u .a. mit Hinweisen zum Zustand und möglicher Weiterentwicklung der Fahrradabstellanlagen.

(Quelle: Presseinfo LDK) 

 

Mit einem Mausklick auf das Symbol zum Schülerradroutenplaner

10.12.2019

Adventskaffee und Jahresrückblick

Lehrer und Ehemalige treffen sich wieder zum Austausch

Vorweihnachtliche Stimmung und Fotos zu einem Jahresrückblick genossen im Rahmen des diesjährigen Adventskaffees das derzeitige Kollegium mit den ehemaligen Kollegen der Goldbachschule.

 

Es wurden  Anekdoten ausgetauscht und so manches herzliche Lachen war zu vernehmen. Bevor man sich der leckeren und üppigen Kuchenauswahl bediente, hieß Personalratsvorsitzende Ellen Arhelger-Müller die Gäste willkommen.

  

Zur Kaffeetafel gab es einen visuellen Rückblick von Heiko Bickel auf das (schon fast) vergangene Kalenderjahr mit schönen Fotos zu zahlreichen Veranstaltungen und Projekten. Eine besondere Überraschung hatte der Schulleiter noch für einen jungen Kollegen "im Gepäck". Steffen Kämmerling wurde, nun beurkundet, in das Beamtenverhältnis auf Probe übernommen.

Mit einem Mausklick können die Fotos vergrößert werden.

7. Dezember

Weihnachtsflair und musikalischer Ohrenschmaus ...

Schüler der Klasse 8RH1 besuchten Wiesbadener Staatstheater

Einen Tag nach Nikolaus machten sich die Schüler der Klasse 8RH2 mit Ihrer Klassenlehrerin Karin Michna-Karpf per Bus auf den Weg in die Landeshauptstadt. Ziel war das Staatstheater Wiesbaden.

 Natürlich ließ man es sich nicht nehmen, einen Abstecher auf den benachbarten Wiesbadener Weihnachtsmarkt zu machen.  Gut gestärkt von leckeren weihnachtlichen Köstlichkeiten ging es dann in die Vorstellung von Mozarts Zauberflöte. Das Große Haus des Staatstheaters beeindruckte schon allein durch seine imposante Architektur. Begleitet von Eltern und Lehrern  wurden die Goldbachschüler  von Papageno und seiner Zauberflöte in die Welt eines musikalischen Märchens entführt. Gut vorbereitet im Musikunterricht übertraf dann der Liveauftritt von „Vogelfänger Papageno“, der "Königin der Nacht", „Prinz Tamino“, dem „Herrscher

 

 Sarastro“ und  vielen anderen Figuren der Oper, begleitet vom Hessischen Staatsorchester Wiesbaden unter der musikalischen Leitung von Konrad Junghänel, doch die Vorstellungskraft der jungen Konzertbesucher. Der dreistündige musikalische Hochgenuss war für viele ein erstmaliges Erlebnis. Klassenlehrerin Michna-Karpf hat aber schon direkt nach der Vorstellung mit ihren Schülern über den Besuch eines solchen musikalischen Events im nächsten Jahr nachgedacht.  Denn,  so der O-Ton eines Schülers: „Das war heute richtig g…!“


19. November

Verstärkung im Kollegium ...

Neue Lehrer unterrichten jetzt an der Goldbachschule

Schulleiter Heiko Bickel begrüßt die neuen Lehrkräfte: Sandra Michel (LiV) und Steffen Kämmerling im Team.
Schulleiter Heiko Bickel begrüßt die neuen Lehrkräfte: Sandra Michel (LiV) und Steffen Kämmerling im Team.
Katharina Zipp unterrichtet jetzt Sport, Mathematik und Kunst an der GBS.
Katharina Zipp unterrichtet jetzt Sport, Mathematik und Kunst an der GBS.

Unterrichten jetzt an unserer Goldbachschule: Steffen Kämmerling, Katharina Zipp und Sandra Michel.

 

Steffen Kämmerling übte seine pädagogische Arbeit bisher an der Gesamtschule Gleiberger Land in Wettenberg aus. Er gehört nun zum Stammpersonal der Goldbachschule mit den Fächern Sport und Mathematik. Katharina Zipp ist seit den Herbstferien ebenfalls in den Fachbereichen Mathematik und Sport an unserer Schule "zuhause". Sandra Michel ist in ihre zweite Ausbildungsphase als Leherin im Vorbereitungdienst (LiV) gestartet und bereitet sich nun auf ihr zweites Staatsexamen vor.

 

Schulleiter Heiko Bickel begrüßte die Kollegen im Rahmen der Gesamtkonferenz. Die Schulgemeinde wünscht für die Zeit an der Goldbachchule viel Erfolg und alles Gute.

21. November

Dierk Mankel feiert sein 25-jähriges Dienstjubiläum

Seit 2014 unterrichtet der Pädagoge an der Goldbachschule

Lehrer Dierk Mankel wird für sein 25-jähriges Dienstjubiläum geehrt.
Lehrer Dierk Mankel wird für sein 25-jähriges Dienstjubiläum geehrt.

Am 1. November war Dierk Mankel 25 Jahre im Hessischen Schuldienst. Dafür wurde der Lehrer für Englisch, Geschichte und Ev. Religion von Heiko Bickel im Rahmern der Gesamtkonferenz geehrt.

 

Im August 2014 wechselte der Pädagoge von der Mittelpunktschule Dautphetal an die Goldbachschule. Neben seiner Funktion als Klassenlehrer ist er noch mit vielen weiteren Aufgaben an unserer Schule betraut. Herr Mankel macht stellvertretend den Vertretungsplan. Darüber hinaus hat er die Fachleitung Religion inne, ist Leiter des Krisenteams und Mitglied des Interventionsteams.

 Herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum und weiterhin viele erfolgreiche Jahre an der Goldbachschule!

 

9. November

"Richtig was los ..."

Zahlreiche Besucher erkunden die Goldbachschule am Tag der offenen Tür

Auch in diesem Jahr organisierte die Goldbachschule wieder einen Tag der offenen Tür am Samstagvormittag.

 

Viele Schüler aus den benachbarten Grundschulen erkundeten mit ihren Eltern und Geschwistern die Räumlichkeiten und Angebote an der weiterführenden Schule in Frohnhausen. Überaus zufrieden und begeistert zeigten sich alle Besucher und Akteure von der großen Resonanz des neuen Informationsangebotes. Nicht zuletzt staunten viele „Ehemalige“ nun als Eltern Ihrer interessierten Sprösslinge über die Veränderungen und Entwicklungen in ihrer „Alten“ Schule.

 

Neben einem Rundgang durch die Schule konnten die Gäste ganz verschiedene Unterrichtsbereiche „beschnuppern“. In den Naturwissenschaften wurde experimentiert, im Arbeitslehrebereich konnte man eigene „Werkstücke“ basteln und in der Küche gab es Leckeres für den kleinen Hunger. Auf einer mit GPS-unterstützten Schnitzeljagd suchten die Gäste verschiedene Caches (Verstecke) im Schulgarten. In der Mediothek luden Schüler zu Mitmachaktionen ein, aber auch für Ohren und Augen gab es viele Attraktionen im Angebot. So konnte man sich in der Aula an den Auftritten der Schulband und dem Darstellenden Spiel der Klasse 9RH2 erfreuen. Tänzerische Vorführungen der Tanz-AG und ein Sport- und Geräteparcour luden in der Sporthalle zum Mitmachen ein. An Informationsständen wurde über das Profil der Schule informiert und ein besonderes Interesse fanden die Goldbachschüler bei der Vorstellung ihres 3D-Druckers. Internationales Flair konnte man bei den „Franzosen“ und „Engländern“ fühlen und schmecken.

 

Nicht nur über den engagierten Einsatz aller Kolleginnen und Kollegen konnte sich Heiko Bickel freuen. Beeindruckt war der Schulleiter auch von dem großen Einsatz vieler Goldbachschüler, die wieder einmal ihren freien Samstag für die Präsentation ihrer Goldbachschule „geopfert“ hatten.

 


23.10.2019

Preisverleihung Hessische Umweltschule

Goldbachschule wird zum 5. Mal ausgezeichnet

Staatssekretärin des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft  und Verbraucherschutz, Dr. Beatrix Tappeser, Heiko Bickel (Schulleiter), Daniela Jost (Koordinatorin Umweltschule) und Fabian Kreck (Lehrer).
Staatssekretärin des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Dr. Beatrix Tappeser, Heiko Bickel (Schulleiter), Daniela Jost (Koordinatorin Umweltschule) und Fabian Kreck (Lehrer).

"Umweltschule - Lernen und Handeln für unsere Zukunft" ist eine Auszeichnung, die vom Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV) und vom Hessischen Kultusministerium (HKM) für das besondere Engagement einer Schule im Bereich Umweltbildung und ökologische Bildung vergeben wird.

Gewürdigt wird die Verbesserung der Qualität von Unterricht und Schulleben im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Bildung für nachhaltige Entwicklung unterstützt Schülerinnen und Schüler dabei, die notwendigen Kompetenzen für die Gestaltung eines nachhaltigen Lebensstils zu entwickeln.

 

Umweltstaatssekretärin Dr. Beatrix Tappeser und Jörg Meyer-Scholtenzeichnet zeichnen 119 „Hessische Umweltschulen 2018“ aus

Die Staatssekretärin des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Dr. Beatrix Tappeser und Ministerialdirigent Jörg Meyer-Scholten als Vertreter des Hessischen Kultusministers haben am 23. Oktober 119 Schulen aus Mittel- und Südhessen als „Hessische Umweltschulen“ ausgezeichnet. Schulen aller Schulformen waren zu der Auszeichnungsveranstaltung  in das Franziskaner Gymnasium Kreuzburg nach Großkrotzenburg gekommen, um ihre Umweltschulprojekte im Rahmen einer Ausstellung vorzustellen und die Urkunde aus den Händen der Staatssekretärin in Empfang zu nehmen. So auch die Vertreter unserer Goldbachschule. Umweltkoordinatorin Daniela Jost, Fabian Kreck und Schulleiter Heiko Bickel durften mit Stolz die Auszeichung entgegennehmen und die Umwelt-Arbeit unserer Schule mit einem Informationsstand vorstellen.
Die Staatssekretärin lobte, dass die Schulen „mit ihren spannenden Projekten zu Themen der nachhaltigen Entwicklung gezeigt haben,

 

dass sie Verantwortung für das eigene Handeln übernehmen wollen“. Neben vielen Projekten rund um Biodiversität, Erzeugung eigener Lebensmittel im Schulgarten, Klimaschutz und vielem mehr war das Thema „Plastikmüll“ besonders häufig in der Ausstellung der Schulen zu sehen – viele Gruppen hatten sich damit beschäftigt, wie die Flut an Plastikabfällen zur Vermüllung der Ozeane beiträgt und Lösungsansätzen entwickelt, wie sich die Plastikflut eindämmen lässt, z.B. mit Einführung von Mehrwegbechern in der eigenen Schulmensa.

„Der Weg vom Wissen zum nachhaltigen Handeln wird von den Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Lehrkräften tatsächlich gegangen“ sagte Silke Bell, Landeskoordinatorin der Hessischen Umweltschulen. „So wird das Bewusstsein ausgeprägt, dass das eigene Verhalten in jedem Falle Auswirkungen hat.“

 

Auch wurde in diesem Jahr wieder unter allen ausgezeichneten Schulen ein Preis, gestiftet vom Deutschen Jugendherbergswerk, Landesverband Hessen, und dem Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz ausgelost: Drei der Schulen konnten sich über eine dreitägige Klassenfahrt in eine der sechs hessischen Jugendherbergen mit BNE-Schwerpunkt freuen.

Die Auszeichnung hat Bestand für zwei Jahre, dann können sich die Schulen erneut um die Auszeichnung bewerben. Mit der Auszeichnung sind die Umweltschulen automatisch Teil des Schulnetzwerks „Nachhaltigkeit lernen in Hessen“

 


19.09.2019

Politiker besuchen die Goldbachschule

Vertreter der CDU-Kreistagsfraktion informieren sich

Tauschten sich aus, v.l.: Hans-Jürgen Irmer (MdB), Markus Sahm (GBS), Ellen Arhelger-Müller (GBS), Dieter Steinruck, Jörg-Michael Müller (MdL), Heiko Bickel (SL GBS), Armin Müller, Kevin Deusing, Kerstin Hardt und  Michael Hundertmark.
Tauschten sich aus, v.l.: Hans-Jürgen Irmer (MdB), Markus Sahm (GBS), Ellen Arhelger-Müller (GBS), Dieter Steinruck, Jörg-Michael Müller (MdL), Heiko Bickel (SL GBS), Armin Müller, Kevin Deusing, Kerstin Hardt und Michael Hundertmark.

Im Rahmen ihres bereits dritten Besuches an der Goldbachschule informierten sich die Vertreter der CDU-Kreistragsfraktion.

Angeführt von Hans-Jürgen Irmer, Mitglied des Deutschen Bundestages, und Jörg-Michael Müller, Mitglied des Hessischen Landtages, erhielten die Gäste in der Schulmediothek von Schulleiter Heiko Bickel einen Einblick in den aktuellen Entwicklungsstand der Schule. In dem Gesprächsforum, an dem auch Kerstin Hardt, Dieter Steinruck, Michael Hundertmark, Kevin Deusing und Armin Müller (alle CDU-Kreistagsfraktion) sowie Ellen Arhelger-Müller und Markus Sahm von der Goldbachschule teilnahmen, wurden auch Perspektiven und Visionen für die Goldbachschule thematisiert und diskutiert. Darüber hinaus führte Heiko Bickel die Delagation durch die Schulräume, wobei die momentan beengten Platzverhältnisse, geschuldet der steigenden Schülerzahl, in den Fokus der Kreispolitiker gerieten.

2. bis 5. September 2020

Klima- und Umweltschutz an der Goldbachschule

Energievisionen - klimafreundliche Ernährung und Mobilität - Klimaempfang

Wir leben Umweltschule

Waldpädagogik: Lernen in der Natur.
Waldpädagogik: Lernen in der Natur.

Als Umweltschule, zertifiziert vom Hessischen Kultusministerium und dem Hessischen Umweltministerium, beschäftigen wir uns schon seit vielen Jahren mit dem Thema Umwelt- und Klimaschutz.

Getragen von dem Leitgedanken, dass die Menschen auf unserer Erde ihre Lebensgewohnheiten ändern müssen, um dem Klimawandel entgegenzuwirken, ist das Thema Umwelt- und Klimaschutz schon längst an der Goldbachschule angekommen: Wir leben Umweltschule!

Die Klimaerwärmung muss gestoppt werden. Das große (globale und regionale) Ziel muss es sein, den CO2-Ausstoß zu reduzieren. Deutschland möchte dieses bis 2050 erreichen, um 95%! Jeder Mensch muss dazu beitragen, wenn wir etwas ändern wollen. Auch wir an der Goldbachschule wollen für diese dringende Notwendigkeit die Schüler, und hoffentlich darüber hinaus auch die Eltern, sensibilisieren und aufklären.

Warum müssen wir Menschen, auch an der Goldbachschule, unser Verhalten ändern, wenn wir das Klima schützen wollen? Wie können wir auf den Klimawandel reagieren? Was tun wir bereits? Diese und andere Fragen, aber auch konkrete Projekte zum Klimaschutz, beschäftigten die Schüler unserer Goldbachschule im Rahmen einer „Klimawoche“. Zur Beantwortung dieser überlebenswichtigen Fragen organisierte Lehrer Fabian Kreck ein Veranstaltungsprogramm, das gleichwohl bei unseren Schülern und Lehrkräften auf großes Interesse stieß.

Energievision 2050 (am Montag)

Energievision 2050 in der Aula mit dem Verein "die Multivision".
Energievision 2050 in der Aula mit dem Verein "die Multivision".

Im Rahmen der Klimawoche fand an unserer Schule die Premiere der „Energievision 2050“ für den Lahn-Dill-Kreis statt. Zum Thema Energiewende und Klimawandel durften wir das Angebot unseres Schulträgers wahrnehmen.

Ingo Dorsten, Klimamanager des Lahn-Dill-Kreis und Tamara Wittmann vom Verein „die Multivision“ aus Hamburg veranschaulichten dabei allen Schülern der Goldbachschule das Thema auf vielfältige und adressatengerechte Weise. Neben vielen Aspekten zur Energiewende und dem Klimawandel standen die Themen klimafreundliche Mobilität, klimafreundliches Wohnen, klimafreundliches Konsum- und Ernährungsverhalten und die problematische Energieversorgung im Fokus der Veranstaltung. Dazu wurden sehr interessante und spannende Filmsequenzen auf einer großen Multivisions-Leinwand in der Aula präsentiert. In der anknüpfenden Diskussion, wo die Schüler einen Blick in die Zukunft wagten, wurde schnell deutlich, dass viele tolle Ideen in den Köpfen der Schüler vorhanden sind, wie man klimafreundlicher Leben kann. Einzelne Ideen sollen in der nahen Zukunft an der Goldbachschule dann auch umgesetzt werden. Die Veranstaltung war aus Sicht der Vertreter des Lahn-Dill-Kreises, der Schulleitung und des Fachleiters Erdkunde, Fabian Kreck, ein voller Erfolg.

Klimafreundliche Ernährung - Energie sparen beim Frühstück (am Dienstag)

Klimafreundliche Ernährung im WP7-Kurs  "PrimaKlima".
Klimafreundliche Ernährung im WP7-Kurs "PrimaKlima".

Zu einer ausgewogenen und gesunden Ernährung gehören beispielsweise Obst und Gemüse einfach dazu. In den Supermärkten besteht die Möglichkeit eine breite Produktpalette an Obst und Gemüse, das ganze Jahr hinweg, zu bekommen.

So sind Obst und Gemüse neben weiteren Produkten wie Wurst, Käse, Marmelade etc. vom Frühstückstisch fast nicht mehr wegzudenken. Doch welche Produkte sollten im Sinne einer klimafreundlichen Ernährung auf dem Frühstückstisch – vor allem zu welcher Jahreszeit - zu finden sein?

Dieser und weiteren Fragen gingen die Goldbachschüler des Wahlpflichtkurses „PrimaKlima“ der Jahrgangsstufe 7 unter der Leitung von Lehrer Fabian Kreck im Rahmen eines ersten Projekttages nach. Nach einer theoretischen Erarbeitung, bei der die Schüler Tipps formulierten, wie man sich klimafreundlich ernähren kann, machte sich die Lerngruppe auf den Weg in den heimischen Supermarkt. Dort suchten die Schüler nach regionalen, saisonalen und fleischlosen Produkten, die für ein gemeinsames Frühstück eingekauft wurden. Hierbei stellten die Schüler fest, dass viele Produkte die auf manch Frühstückstisch zu finden sind nicht klimafreundlich sind.

In der sehr gut ausgestatteten schuleigenen Küche bereiteten die Lernenden das Frühstück, in Form eines Buffets, zu. Dieses wurde anschließend gegessen, bevor die Schüler die formulierten Tipps und Arbeitsergebnisse auf Plakaten veranschaulichten. 

Klimafreundliche Mobilität -  Reparatur-Workshop und Radtour (am Mittwoch)

Klimafreundliche Mobilität - mit dem Fahrrad in die Schule.
Klimafreundliche Mobilität - mit dem Fahrrad in die Schule.

Mit dem „Elterntaxi“, dem Bus, dem Fahrrad oder zu Fuß zur Schule? Nach und nach fahren immer mehr Schüler der GBS mit dem Rad zur Schule.

Dies sollte im Rahmen des zweiten Projekttages des WP-Kurses „PrimaKlima“ tiefgreifender thematisiert werden, sodass noch mehr Schüler das Fahrrad als treuen Schulwegbegleiter sehen und erfahren.

Ein defekter Reifen? – Kein Problem für die Teilnehmer des Projekttages, denn der Tag begann mit einem Fahrradreparatur-Workshop, wo die Schüler lernten, wie ein Loch im Reifen lokalisiert und repariert werden kann. Ein besonderer Dank gilt den Firmen Schwalbe, SKS Germany und REMA TIPTOP. Aufgrund der großzügigen Unterstützung mit zahlreichen Fahrradschläuchen, Luftpumpen und Fahrradflickmaterialien hatten alle Teilnehmer die Möglichkeit ihren eigenen Reifen zu flicken.

Nach dem Workshop stand das Absolvieren eines Fahrradparcours auf dem Plan. Hierbei lernten die Schüler eine sichere Fahr- und Bremstechnik kennen. Gleichzeitig konnten die Fahrräder auf ihre Funktionsfähigkeit überprüft werden, um die anschließende Radtour sicher zu bestreiten.

Sicher und umweltbewusst auf unseren Straßen. Unter diesem Motto fand die abschließende Radtour zum Hammerweiher im Dietzhölztal statt. Die Schüler legten dabei ca. 20 Km mit dem Fahrrad zurück und blickten am Ende des Tages, gemeinsam mit ihrer Lehrkraft auf zwei erfolgreiche, erlebnisreiche und lehrreiche Projekttage zurück.

1. Klimaempfang Lahn-Dill - Schuleiter Heiko Bickel auf dem Podium (am Donnerstag)

v.l.: Dr. Stephanie Robben-Beyer (Moderatorin), Michael Metz (Unternehmer), Peter Kupetz (Energieberater), Heiko Bickel (Schulleiter Goldbachschule), Thomas Ranft (Meteorologe beim Hessischen Rundfunk) und Heinz Schreiber (Umwelt- und Schuldezernent).
v.l.: Dr. Stephanie Robben-Beyer (Moderatorin), Michael Metz (Unternehmer), Peter Kupetz (Energieberater), Heiko Bickel (Schulleiter Goldbachschule), Thomas Ranft (Meteorologe beim Hessischen Rundfunk) und Heinz Schreiber (Umwelt- und Schuldezernent).

Zum 1. Klimaempfang Lahn-Dill hatte der Lahn-Dill-Kreis in die Werner-von-Siemens-Schule nach Wetzlar eingeladen.

Der bekannte Moderator und Meteorologe Thomas Ranft („Alle Wetter“ im HR) übernahm, begrüßt von Landrat Wolfgang Schuster, den fachlichen Teil der Veranstaltung. Anknüpfend an seinen Vortrag, in dem viele Aspekte des Klimawandels sowie dessen Ursachen, Folgen und notwendige Maßnahmen zur Bekämpfung aufgezeigt wurden, fand eine interessante Podiumsdiskussion statt.

Moderiert von Dr. Stephanie Robben-Beyer, diskutierten Heinz Schreiber (Umwelt- und Schuldezernent im Lahn-Dill-Kreis), Heiko Bickel (Schulleiter der Goldbachschule), Michael Metz (Unternehmer für Befestigungstechnik) Peter Kupetz (Energieberater und Vorsitzender des Energiebeirates der Gemeinde Lahnau) und Thomas Ranft Chancen, die sich durch den Klimaschutz und die Energiewende für Region, Kreis, Kommune, Unternehmen und Schule ergeben. Ebenso Maßnahmen, die schon jetzt in diesen unterschiedlichen Bereichen ergriffen werden.

September 2019

Schüler wählen ihre Vertreter

Ibrahim Gündüz, Jonathan Weiershausen und Furkan Kisla im SV-Team

Die neugewählte Schülervertretung (SV): Jonathan Weiershausen (Vertreter), Ibrahim Gündüz (Schulsprecher), Furkan Kisla (Vertreter).
Die neugewählte Schülervertretung (SV): Jonathan Weiershausen (Vertreter), Ibrahim Gündüz (Schulsprecher), Furkan Kisla (Vertreter).

Tounusmäßig wurde von den Schülerinnen und Schülern der Goldbachschule das neue SV-Team für das Schuljahr 2019-20 gewählt. Die Interessen der Schüler vertreten nun Schulsprecher Ibrahim Gündüz und seine Vertreter Jonathan Weiershausen und Furkan Kisla. Zu den Aufgaben der gewählten Schulsprecher aus der Klasse 10R2 gehört auch die Teilnahme an den Gesamtkonferenzen.

August 2019

Laura Rubin verstärkt unser Mediotheks-Team

Schulträger stellt hauptamtliche Mitarbeiterin

Seit Beginn des Schuljahres unterstützt Laura Rubin als Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste immer mittwochs und donnerstags von 7.30 – 14.00 Uhr die Arbeit in der Mediothek.

Sie wird zum einen die Verwaltung der Medien übernehmen. Zum anderen wird sie sich immer mehr mit Aktionen zum Thema Medienbildung in den Unterrichtsalltag einbringen.

Schüler, Eltern und Lehrkräfte freuen sich sehr über die Verstärkung. Wir wünschen Frau Rubin einen guten Start und alles Gute für die zukünftige Arbeit.

 

13. August 2019

Gottesdienst und Einschulungsfeier für 57 neue Schüler

Aufnahme in drei Klassengemeinschaften

Die Zeit an der Grundschule ist vorbei. Jetzt beginnt ein neuer Lebensabschnitt für 57 Schülerinnen und Schüler an der Goldbachschule.

 

Nach dem Einschulungs-gottesdienst, gestaltet von Dierk Mankel und Pfarrer Wolfgang vom Dahl, versprach Schulleiter Heiko Bickel in seiner Begrüßungsrede den „neuen“ Jüngsten der Schule, dass sie allen Mitgliedern der Schulgemeinde schnell ans Herz wachsen werden. Alle Lehrerinnen und Lehrer, Mitschüler, Sekretärinnen und Hausmeister stünden an ihrer Seite, um bei der Umstellung von der Grundschule in die Goldbachschule zu helfen, damit sich alle bald gut zurechtfinden. Mit den Eltern wünschte sich unser Schulleiter eine gute Erziehungspartnerschaft mit der Bitte, dass auch die Eltern Interesse an dem schulischen Werdegang ihrer Kinder haben. Gerade die positive Einstellung der Eltern zu Schule und Unterricht sei eine wichtige Grundlage für den schulischen Erfolg.

 

Wie in jedem Jahr, schon zu einem Ritual geworden, gestalteten die „Ehemaligen“ und jetzt Schüler der 6. Klassen die Aufnahmefeier. Die Jungen und Mädchen hatten sich viel Mühe gemacht, ihre neuen Mitschüler auf ihre Weise zu begrüßen. Großen Applaus erhielt das Blockflötenensemble mit ihrem Stück Rumba. Ein Gedicht zum Aufgeregtsein bei einer Einschulung und der Liedvortrag, in dem ein musikalischer Wasserhahn vorgestellt wurde, erfreuten sichtlich die „Neuankömmlinge und ihre Familien. Auch stellten sich die "Paten" vor, ältere Schülerinnen aus den Klassen 10, die den Neuankömmlingen in den ersten Wochten hilfreich zur Seite stehen werden.

 

Förderverein überrascht mit Geschenken

 

Als Vorsitzende des Fördervereins sprach Iris Brachthäuser, die eine besondere Überraschung parat hatte. Zur Begrüßung an der neuen Schule erhielten alle ein T-Shirt und eine leckere Brezel.

 

Schließlich wurde die Einteilung der neuen Klassen bekanntgegeben. Mit den knusprig gebackenen Brezeln in der Hand ging es dann erstmals mit den Klassenlehrern Nicole Neuburger (5RH1), Ibrahim Caner (5RH2) und Daniela Jost (H5) in die zukünftigen Klassenräume.

 

Neue Lehrer braucht das Land ...

... wir haben sie!

Gehören jatzt dazu: v.l.: Magdalena Kmiecik, Christina Böhm, Viktoria Zuravkina und Barcu Usta.
Gehören jatzt dazu: v.l.: Magdalena Kmiecik, Christina Böhm, Viktoria Zuravkina und Barcu Usta.

Im Rahmen der ersten Lehrerkonferenz des neuen Schuljahres begrüßte unser Schulleiter vier neue Kolleginnen im Team der Lehrkräfte.

 

Magdalena Kmiecik unterrichtete bisher an der Philipp-Reis-Schule in Gelnhausen und wurde auf eigenen Wunsch an die Goldbachschule versetzt. Sie unterrichtet die Fächer Mathematik und Chemie. Christina Böhm hat unsere Schule bereits als Schülerin kennengelernt und wird die Fächer Englisch und Arbeitslehrer unterrichten. Sie hat soeben ihr 2. Staatsexamen an der Westerwaldschule Driedorf absolviert. Wie Frau Böhm hat auch Viktoria Zuravkina "ganz frisch" mit Erfolg ihre zweite Ausbildungsphase an der Gesamtschule Ebsdorfer Grund in Heskem (Kreis Marburg) beendet, mit den Fächern Mathematik und Ethik. Burcu Usta wird die Fachbereiche Mathematik und Kunst verstärken. Frau Usta kommt von der Comeniusschule Herborn.

 

Wie man auf dem Foto unschwer erkennen kann, freuen sich die Kolleginnen auf ihre neue Aufgabe. Ebenso freut sich die Schulgemeinde auf die Arbeit der "Neuen" und wünscht ihnen eine erfolgreiche Zeit an der Goldbachschule.