Aktuelles

Schuljahr 2021-2022

22.12.2021

Sieger des Mathematikwettbewerbs stehen

Justin Andreas, Eike Kunz und Jaden Guth rechnen am besten

Wurden für ihr gutes Abschneiden von Scghulleiter Heiko Bickel und Konrektorin Stephanie Hillmann geehrt (v.l.): Justin Andreas (H8) sowie Eike Kunz und Jaden Guth (beide 8R2).
Wurden für ihr gutes Abschneiden von Scghulleiter Heiko Bickel und Konrektorin Stephanie Hillmann geehrt (v.l.): Justin Andreas (H8) sowie Eike Kunz und Jaden Guth (beide 8R2).

 

Wie in jedem Jahr wurde zu Beginn des Monats wieder die 1. Runde des hessi-schen Mathematik-wettbewerbes durchgeführt.

Die Schulsieger in diesem Jahr sind Justin Andreas (8H), Eike Kunz und Jaden Guth (beide 8R2). Wir gratulieren herzlich und wünschen für den weiteren Verlauf des Wettbewerbes viel Erfolg.

 


08.12.2021

Winterzeit ist Lesezeit

Vorlesewettbewerb in den Klassen 6

Die diesjährigen Sieger des Vorlesewettbewerbs (vorne v. l.): Ceren Coban (6RH1) und Can Luca Künkör (6RH2). Im Hintergrund: Laura Rubin (Ltg. Mediothek), Melissa Reiss (Fachleitung Deutsch) Daniela Jost und Katja Wagener (Deutschlehrerinnen Klassen 6).
Die diesjährigen Sieger des Vorlesewettbewerbs (vorne v. l.): Ceren Coban (6RH1) und Can Luca Künkör (6RH2). Im Hintergrund: Laura Rubin (Ltg. Mediothek), Melissa Reiss (Fachleitung Deutsch) Daniela Jost und Katja Wagener (Deutschlehrerinnen Klassen 6).

Auch in diesem Jahr zeigten die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen der Goldbachschule, was sie können.

 

Beim Vorlesewettbewerb konnten alle erleben, wie man es schafft, andere durch das Vorlesen in andere Welten zu führen, aufregende Fantasiereisen anzutreten oder sich in der ein oder anderen Buchfigur erstaunlich genau wiederzufinden. Bei harter Konkurrenz konnten sich bei den Klassenentscheiden Ceren aus der Klasse 6RH1 und Can-Luca aus der Klasse 6RH2 als Klassensieger hervortun.

 

Am 08.12.2021 stellten sie sich dann dem Schulentscheid und machten es der Jury nicht leicht. Ceren trug ihre Leidenschaft für das Lesen mit dem Buch „Weiberkram“ von der Autorin Sigrid Zeervaert vor. Doch auch Can-Luca ließ sich nichts vormachen und unterhielt die Zuhörer mit dem Buch „Mein Sommer mit Mucks“ von Stefanie Höfler. Nachdem beide Leseexperten ein Stück, aus dem ihnen fremden Abenteuerroman, „Knietzsche und das Hosentaschen-Orakel“ vortrugen, musste eine Entscheidung fallen.

 

Can-Luca darf sich von nun an über den Titel „bester Vorleser der Jahrgangsstufe 6“ freuen. Er entschied den Schulentscheid für sich und wird im kommenden Jahr am Regionalentscheid die Goldbachschule vertreten. Dafür wünschen wir ihm bereits heute viel Erfolg und vor allem weiterhin viel Freude am Lesen.

 

(Text: Melissa Reiss)

 


Dezember 2021

Lernwerkstatt Klimawandel an der GBS

Spannende Experimente in den 9. Klassen

Spannende Experimente zum Klimawandel.
Spannende Experimente zum Klimawandel.

Im Rahmen des Hessischen Klimaschutzplans wurde eine Lernwerkstatt zum Thema Klimawandel für die Durchführung an Schulen überarbeitet und seit 2018 an hessischen Schulen durchgeführt.

 

Die Lernwerkstatt besteht aus insgesamt 3 vierstündigen Modulen zum Thema Klima und Klimawandel.

Die Umweltkordinatorinnen unserer als Umweltschule zertifizierten Goldbachschule, Daniela Jost und Silvia Schwarz-Meier, hatten dieses Projekt an die Schule geholt und an insgesamt vier Tagen mit den Klassen 9R1 und 9R2 durchgeführt. So sollen die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit bekommen, sich praxisorientiert mit den Themen Klimawandel, Klimawandelanpassung und Klimaschutz auseinanderzusetzen. Unter der Anleitung von Multiplikatorin Christine Grünbeck vom AZN-Natur-Erlebnishaus Heideberg e.V. wurden allerlei Informationen in vielen spannenden Experimenten praktisch dargestellt und thematisiert.

 

Im ersten Modul drehte sich alles rund um naturwissenschaftliche Grundlagen des Klimawandels. Hier bekamen die Schüler zunächst theoretisches Wissen vermittelt, welches anschließend in Experimenten zu CO2-Entstehung durch Verbrennung oder dem Treibhauseffekt erforscht werden konnte.

 

Im zweiten Modul wurden die Folgen des Klimawandels und Anpassung in Deutschland und speziell in Hessen reflektiert. In diesem praxisorientierten Teil erfuhren die Schülerinnen und Schüler an interaktiven Stationen unter anderem, wie sich der Klimawandel schon jetzt auf unser alltägliches Leben und auf die Natur auswirkt. Ein wichtiger Aspekt umfasste die Frage, welche Strategien oder innovativen Technologien zur Anpassung an den fortschreitenden Klimawandel bereits existieren oder in Zukunft nötig sein werden: Wie kann die Bewässerung in der Landwirtschaft effizienter gestaltet werden? Wie wirken sich Extremwetterereignisse wie z.B. Stürme aus? Wie muss sich die Forstwirtschaft an den fortschreitenden Klimawandel anpassen? Wie könnte eine klimarobuste Stadt in der Zukunft aussehen?

 

Abschließend steht nun noch das dritte Modul zum Klimaschutz auf dem Plan.

 

Als Umweltschule erhofft sich die Goldbachschule, dass die Schülerinnen und Schüler mit solchen Projekten für das Thema Klimawandel sensibilisiert werden und die Wichtigkeit erkennen unser Klima für die Zukunft zu schützen.

 

(Text: Daniela Jost)

 


Oktober 2021

"Cleveres Esszimmer" in der Goldbachschule

Regionale Lebensmittel von regionalen Anbietern

Lehrerin Christina Böhm (Koordinatorin "Cleveres Esszimmer"), Jungbauer Paul Weiershausen und Schulleiter Heiko Bickel
Lehrerin Christina Böhm (Koordinatorin "Cleveres Esszimmer"), Jungbauer Paul Weiershausen und Schulleiter Heiko Bickel

Dass die Goldbachschule in vielen Bereichen mit der Nachhaltigkeit punkten kann, hat sie als zertifizierte Umweltschule bereits bewiesen. Die Sensibilisierung für die eigene Verantwortung und Handlungsmöglichkeiten im Bezug auf den Klimawandel ist seit langem fester Bestandteil des Unterrichts.

 

Auch die Ernährungsbildung ist dabei ein wichtiger Faktor für den Klimaschutz. Eine ausgewogene Ernährung ist die Grundlage für ein gesundes Leben und eine gute Leistungsfähigkeit. Gleichermaßen wird der Gedanke der Nachhaltigkeit auch in der Schulverpflegung als unabdingbar angesehen, da jedes Lebensmittel unser Klima beeinflusst. Doch welche Speisen und Snacks können wir als Schule im Sinne einer klimafreundlichen Ernährung dann anbieten? Welchen Beitrag können wir als Schule zu einer nachhaltigen Ernährung leisten? Genau diesen Fragen versucht die Goldbachschule nachzugehen, denn auch die Schulverpflegung leistet einen Beitrag zum Klimaschutz.

 

 Im Jahr 2019 startetet das Projekt „Cleveres Esszimmer“, eine von der Bahn BKK geförderte Initiative, mit dem Schwerpunkt einer gesundheitsfördernden und nachhaltigen Ernährung. Die Projektinitiative wird von Lehrerin Christina Böhm koordiniert und fachlich von der Ökotrophologin, Frau Dr. Poschwatta-Rupp, begleitet. So wurden unter anderem die Speiseplanung gemäß DGE-Standards erläutert und den Jahrgänge 9 und 10 eine Hygienebelehrung erteilt. Insgesamt wurde die bisherige Umsetzung des Menüangebotes positiv bewertet, Veränderungen des Angebotes wurden angestoßen und besprochen. Die Snackangebote werden nun dreimal wöchentlich von den Mensamitarbeiterinnen Ulrike Ludwig und Carola Mirus frisch zubereitet. Angesichts der überarbeiten DGE-Standards für die Verpflegung in Schulen wird es zukünftig weitere Snacks geben. Alle Beteiligten sind gespannt, wie das neue Angebot angenommen wird.

 

Doch nicht nur beim Snackangebot gibt es Neuerungen. Im Zuge des Nachhaltigkeitsgedanken wird bei den verwendeten Lebensmittel der Rückgriff auf regionale Produkte empfohlen. So wird schon jetzt ein Großteil des in der Goldbachschulküche verwendeten Mehls über Lehrerin Silvia Schwarz-Meier vom Birkenhof in Wilgersdorf bezogen. Zudem beliefert der Abiturient und Jungbauer, Paul Weiershausen aus Sechshelden, seit diesem Schuljahr die Goldbachschule wöchentlich mit frischen Eiern und Kartoffeln aus eigenen Anbau. Der Familienbetrieb existiert seit 40 Jahren und bietet neben Eiern und Kartoffeln auch Getreide, Streuobst und Gemüse an.

 

Des Weiteren wird das schuleigene Kiosk, welches von Schülern/innen der Klasse 10R1 betrieben wird und den pädagogischen Gedanken der Goldbachschule (von Schülern für Schüler) widerspiegelt, durch die ortsansässige Bäckerei Eckstein beliefert.

 

In den letzten Monaten wurde Vieles angestoßen, denn letztlich ist Veränderung auch ein Prozess, der nicht von heute auf morgen passiert.

 

Text: Christina Böhm

 

Frauenpower in der Schulmensa: Ulrike Ludwig und Carola Mirus.
Frauenpower in der Schulmensa: Ulrike Ludwig und Carola Mirus.

26.10.2021

Neue Schülervertreter gewählt (SV)

Daniel Tremmel, Emilia Löwen, Celine Günther und Emelie Stoll im SV-Team

Die neue SV (v.l.): Daniel Tremmel, Emilia Löwen, Celine Günther, Emelie Stoll (alle 9R1)
Die neue SV (v.l.): Daniel Tremmel, Emilia Löwen, Celine Günther, Emelie Stoll (alle 9R1)

Turnusmäßig wurde von den Schülerinnen und Schülern der Goldbachschule das neue SV-Team für das Schuljahr 2021-2022 gewählt. Die Interessen der Schüler vertreten nun Schulsprecher Daniel Tremmel und seine Vertreterinnen Emilia Löwen, Celine Günther und Emelie Stoll. Zu den Aufgaben der gewählten Schulsprecher aus der Klasse 9R1 gehört auch die Teilnahme an den Gesamtkonferenzen.

 


31.08.2021

Einschulung an der Goldbachschule

50 Schülerinnen und Schüler besuchen nun die 5er-Klassen

Aufregend und spannend zugleich: Die Einschulung der neuen Fünftklässler.
Aufregend und spannend zugleich: Die Einschulung der neuen Fünftklässler.

Am 31.08.2021 war es soweit: die neuen Fünftklässler wurden in der Goldbachschule begrüßt. Schulleiter Heiko Bickel und die 2. Konrektorin Stephanie Hillmann hießen die insgesamt 50 Schülerinnen und Schüler herzlich willkommen.

Leider musste auch in diesem Jahr auf das sonst übliche Programm bestehend aus vorab eingeübten Vorführungen verzichtet werden. Jedoch konnte Herr Kepper, der Pastor der FeG Frohnhausen, an beiden Einschulungsfeiern teilnehmen und den Mädchen und Jungen in einer Andacht den Beistand Gottes während ihrer Schulzeit zusprechen.

 

Anschließend hielt Herr Bickel eine Ansprache, in der er die Anwesenden über die wichtigsten Aspekte der vor ihnen liegenden, langjährigen Zusammenarbeit hinwies. Dabei stellte er heraus, dass die Schulzeit dem diesjährigen Wetter gleichen wird: Es wird Wolken und Regen geben, aber es wird auch immer wieder die Sonne scheinen. Dies wünschte er den anwesenden Kindern. Zudem beantwortete er einige Fragen, bei denen er sich sicher war, dass sie dem ein oder anderen Anwesenden durch den Kopf gehen.

 

Im Anschluss an die Ansprache von Herrn Bickel erhielten die neuen Schülerinnen und Schüler ein Willkommensgeschenk: ein T-Shirt mit dem Logo der Goldbachschule, welches vom Förderverein der Goldbachschule gestiftet wurde. Danach konnten sie gemeinsam mit ihren Klassenlehrern Christina Böhm (5RH1) und Johann Eisfeld (5RH2) ihre Klassenräume besichtigen und erste Fragen klären.

 

In den folgenden Tagen werden die Schülerinnen und Schüler einige neue Dinge kennenlernen: die Schule und das Schulgebäude, die Schul- und Klassenregeln, ihre Lehrerinnen und Lehrer und nicht zuletzt ihre neuen Mitschülerinnen und Mitschüler.

 

Text: Sandra Michel
Fotos: Johann Eisfeld

 



27.08.2021

Pädagogische Verstärkung in der Schulgemeinde

Sandra Michel und Savanah Grotegut unterrichten jetzt an der GBS

Savanah Grotegut und Sandra Michel verstärken das Lehrerkollegium.
Savanah Grotegut und Sandra Michel verstärken das Lehrerkollegium.

Im Rahmen der Ferienkonferenz begrüßten Schulleiter Heiko Bickel und das Kollegium der Goldbachschule ein neues Gesicht in ihren Reihen und ein schon bekanntes durfte sich über die Verbeamtung als Lehrerin freuen.

Savanah Grotegut wird die Fachbereiche Mathematik und Geschichte verstärken, aber auch die Fächer Ethik und Kunst unterrichten. Die junge Lehrerin hat im Frühjahr ihr 2. Staatsexamen an der Holderbergschule in Eibelshausen absolviert und wird jetzt an der Goldbachschule pädagogisch tätig sein.

 

Auch Sandra Michel ist „frisch“ ausgebildete Lehrerin. Sie gehört schon seit zwei Jahren zur Schulgemeinde und hat im Frühjahr ihre zweites Staatsexamen an unserer Schule sehr erfolgreich abgeschlossen. Frau Michel wurde vom Staatlichen Schulamt eine Planstelle zugewiesen und darf nun, zunächst als Beamtin auf Probe, an unserer Schule lehren.

 

Die gesamte Schulgemeinde freut sich über den pädagogischen „Zuwachs“ und wünscht alles Gute und viel Erfolg für den weiteren beruflichen Werdegang.